Professionalität und Postkonventionalität. Entwicklungstheoretische und soziologische Perspektiven auf professionalisiertes Handeln

Main Article Content

Boris Zizek

Abstract

The purpose of the following article is to point out the essential role of postconventional moral judgement in professionalized action. By some examples I will demonstrate that it is the precondition of completed professionalization.

Downloads

Download data is not yet available.

Article Details

How to Cite
Zizek, B. (2014). Professionalität und Postkonventionalität. Entwicklungstheoretische und soziologische Perspektiven auf professionalisiertes Handeln. ETHICS IN PROGRESS, 3(1), 97-110. https://doi.org/10.14746/eip.2012.1.6
Section
Core topics-related articles

References

  1. Fischer, C. 1996. Nachwort, in: Ch. Baudelaire, Die Blumen des Bösen, Mannheim.
  2. Garz, D. 1996. Lawrence Kohlberg zur Einführung, Hamburg.
  3. Goethe, J. W. 1994. Die Leiden des jungen Werthers. Die Wahlverwandtschaften. Kleine Prosa. Epen, Frankfurt am Main.
  4. Kegan, R. 2008. Die Entwicklungsstufen des Selbst. Fortschritte und Krisen im menschlichen Leben, München.
  5. Nickisch, R. M. G. 1991. Brief, Stuttgart.
  6. Oevermann, U. 1996. Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionnalisierten Handelns, in: A. Combe, W. Helsper (Hg.), Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns, Frankfurt am Main.
  7. Oevermann, U. 1997. Literarische Verdichtung als soziologische Erkenntnisquelle: Szenische Realisierung der Strukturlogik professionalisierten ärztlichen Handelns in Arthur Schnitzlers Professor Bernhardi, in: M. Wicke, (Hg.), Konfigurationen lebensweltlicher Strukturphänomene. Soziologische Varianten phänomenologisch-hermeneutischer Welterschließung, Opladen.
  8. Oevermann, U. 2000. Mediziner in Uniform. Professionalisierungstheoretische Deutung des Falles Münch. In: H. Kramer (Hg.), Die Gegenwart der NSVergangenheit, Berlin - Wien.
  9. Weber, M. 1980. Wirtschaft und Gesellschaft, Tübingen