Pressto.

Page Header

State and Freedom by F. W. J. Schelling

André Schmiljun

DOI: https://doi.org/10.14746/eip.2018.2.9

Abstract


This paper examines the two terms 'state' and 'freedom' in the work of F. W. J. Schelling. It will be argued that, although Schelling refuses the general role of state, criticizing it as 'mechanism', he accepts the fact that the state is the only guarantor - considered as 'second nature' – to restore the 'lost unit', to secure the freedom of men and to realize a 'Höheres Lebens'. For this purpose, Schelling uses powerful metaphors of the state as 'organism' and 'artwork', postulating his ideal of a political community.


Keywords


Schelling; Staat; Freiheit; Politik; state; freedom; politics

Full Text:

References


Baader F. von. 1925. Schriften zur Gesellschaftsphilosophie, hg. von J. Sauter. Jena: Fischer.

Dietzsch S. 1978. Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Leipzig – Jena: Urania.

Fichte J. G. 1964. Gesamtausgabe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Hg. von R. Lauth, H. Gliwitzky, H. Jacob, E. Fuchs, P. Schneider, G. Zöller. Stuttgart–Bad Cannstatt: Friedrich Frommann – Günther Holzboog.

Frank M. 1982. Der kommende Gott. Vorlesungen über die Neue Mythologie, I. Teil. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Gabriel M. 2015. Ich ist nicht Gehirn. Philosophie des Geistes für das 21. Jahrhundert. Berlin: Ullstein.

Hofmann M. 1999. „Über den Staat hinaus. Eine historisch-systematische Untersuchung zu F. W. J. Schellings Rechts- und Staatsphilosophie“. In M. T. Fögen, C. Schott, M. Senn (Hg.), Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte, Bd. 37. Zürich: Schulthess Verlag.

Jacobs W. G. 2004. Schelling lesen. Stuttgart: Frommann-Holzboog.

Jacobs W. G. 1995. „Die Entscheidung zum Bösen oder Guten“. In O. Höffe und A. Pieper (Hg.), Über das Wesen der menschlichen Freiheit. Berlin: Akademie Verlag (125- 148).

Kant I. 1795 [1945]. Zum ewigen Frieden. Hg. von S. Carwin und C. W. Hufeland. Wiesbaden: Limes Verlag.

Mischer S. 1997. Der verschlungene Zug der Seele. Natur, Organismus und Entwicklung bei Schelling, Steffens und Oken. Würzburg: Königshausen und Neumann.

Möckel C. 2008. „Lebendige ‚Idee’ kontra toter ‚Begriff’. Adam Müller und seine organische Staatsauffassung“. 4. Jahrbuch für Lebensphilosophie des 18. und 19. Jahrhunderts, hg. von R. J. Kozljanič. München: Albuena Verlag (69-82).

Müller A. H. 1809. Elemente der Staatskunst. Öffentliche Vorlesung von Sr. Durchlaucht dem Prinzen Bernhard von Sachsen-Weimar und einer Versammlung von Staatsmännern und Diplomaten im Winter 1808/1809, Bd. 1. Berlin: Sander.

Müller-Lüneschloss V. 2012. Über das Verhältnis von Natur und Geisterwelt. Ihre Trennung, ihre Versöhnung, Gott und den Menschen. Stuttgart: Frommann- Holzboog.

Sandkühler H. J. 2005. Handbuch des Deutschen Idealismus. Stuttgart – Weimar: Verlag J. B. Metzler.

Sandkühler H. J. 1968. Freiheit und Wirklichkeit. Zur Dialektik von Politik und Philosophie bei Schelling. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Sandkühler H. J. 1989. „F. W. J. Schelling – Philosophie als Seinsgeschichte und Anti- Politik“. In H.-M. Pawlowski, S. Smid und R. Specht (Hg.), Die praktische Philosophie Schellings und die gegenwärtige Rechtsphilosophie. Stuttgart: Fromman-Holzboog (199-226).

Schelling F. W. J. 1982 (18091). „Philosophische Untersuchungen über das Wesen der menschlichen Freiheit und die damit zusammenhängenden Gegenstände (1809)“. In S. Dietzsch (Hg.), Schriften 1804-1812. Berlin: Union Verlag.

Schelling F. W. J. 1957 (1833/341). „Geschichte der philosophischen Systeme von Cartesius bis auf die gegenwärtige Zeit als Übergang zum System der positiven Philosophie. Wintersemester 1833/34“. In A. Hollerbach (Hg.), Der Rechtsgedanke bei Schelling. Quellenstudien zu seiner Rechts- und Staatsphilosophie. Frankfurt am Main: Klostermann.

Schelling F. W. J. 1985. Ausgewählte Werke. Hg. von M. Frank. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Schelling F. W. J. 1977. „Ältestes Systemprogramm des deutschen Idealismus“. In L. Pareyson (Hg.), Schellingiana Rariora. Torino: Bottega d’Erasmo.

Schmiljun A. 2015. Zwischen Modernität und Konservatismus: Eine Untersuchung zum Begriff der Antipolitik bei F. W. J. Schelling (1775-1854). Berlin: Humboldt- Universität zu Berlin.

Schulz W. 1988. „Freiheit und Geschichte in Schellings Philosophie“. In ders. (Hg.), F. W. J. Schelling: Philosophische Untersuchungen über das Wesen der Freiheit und die damit zusammenhängenden Gegenstände. Frankfurt am Main: Suhrkamp (7-26).

Schraven M. 1989. „Philosophie und Revolution. Schellings Verhältnis zum Politischen im Revolutionsjahr 1848“. In Fichte-Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Hg.), Spekulation und Erfahrung. Texte und Untersuchungen zum Deutschen Idealismus, Bd. 11. Stuttgart: Frommann-Holzboog.

Zeltner H. 1954. Schelling. Stuttgart: Frommann-Holzboog.

PRESSto2AMUR - export

Statystyki

Abstract - 0 PDF (Deutsch) - 0

Altmetric



Copyright (c) 2018 Authors retain copyright and publishing rights to their articles in this journal, granting the journal the right to distribute them under the terms of the CC BY-SA 3.0 license.

License URL: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode