Syntaktische Exponenten und Zahlmarker der unregelmässigen Verben im Präsens Indikativ

Main Article Content

Marta Radojewska

Abstrakt

Syntaktische Exponenten und Zahlmarker der unregelmässigen Verben im Präsens Indikativ

Downloads

Download data is not yet available.

Article Details

Jak cytować
Radojewska, M. (2013). Syntaktische Exponenten und Zahlmarker der unregelmässigen Verben im Präsens Indikativ. Studia Germanica Posnaniensia, (33), 101-115. https://doi.org/10.14746/sgp.2013.33.09
Dział
Artykuły naukowe

Bibliografia

  1. Darski, J. (1999): Bildung der Verbformen im Standarddeutschen. Tübingen: Stauffenburg.
  2. Darski, J. (2004): Linguistisches Analysemodell. Definitionen grundlegender grammatischer Begriffe. 2., völlig neu bearbeitete und ergänzte Auflage. Poznań: Wydawnictwo Naukowe UAM.
  3. Darski, J. (2010): Deutsche Grammatik. Ein völlig neuer Ansatz. Frankfurt am Main et al.: Peter Lang.
  4. DUDEN. Die Grammatik. (2005) 7., völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage. Herausgeben von der Dudenredaktion. Bearbeitet von P. Eisenberg, J. Peters, P. Gallmann, C. Fabricius-Hansen, D. Nübling, I. Barz, T.A. Fritz, R. Fiehler. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich: Dudenverlag.
  5. Eisenberg, P. (1989): Grundriß der deutschen Grammatik. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: J:B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung.
  6. Engel, U. (1977): Syntax der deutschen Gegenwartssprache. Berlin: Erich Schmidt.
  7. Engel, U. (2004): Deutsche Grammatik, Neubearbeitung. München: Iudicum.
  8. Helbig, G., Buscha, J. (2001): Deutsche Grammatik. Ein Handbuch für Ausländerunterricht. Leipzig–Berlin–München–Wien–Zürich–New York: Enzyklopädie Langenscheidt.
  9. Jung, W. (1955): Kleine Grammatik der deutschen Sprache. Satz- und Beziehungslehre. Leipzig: VEB Bibliographisches Institut.
  10. Krech, E.-M., Stock, E., Hirschfeld, U., Anders, L.Ch. (Hrsg.) (2009): Deutsches Aussprachewörterbuch. Berlin–New York: Walter de Gruyter.
  11. Weinrich, H. (1993): Textgrammatik der deutschen Sprache. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich: Dudenverlag.