„Der Fliegenpalast“ von Walter Kappacher. Eine Hommage auf Hugo von Hofmannsthal als Auseinandersetzung mit dem „Österreichischen“

Main Article Content

Wolfgang Hackl

Abstrakt

In his novel Der Fliegenpalast, Walter Kappacher, an expert on and admirer of Hugo von Hofmannsthal, drew on his profound knowledge of Hofmannsthal’s work, as well as researching extensively on the author and his time. This resulted in a dense fabric of intertextual references to both Hofmannsthal’s work and his reading. Interwoven with this biographical narration is a broad socio-historic panorama of the first decades of the 20th century in Austria. An analysis of the construction of seemingly self-evident Austrian references proves that this novel can only be adequately analyzed and interpreted in the context of Austrian political as well as literary and cultural history.

Downloads

Download data is not yet available.

Article Details

Jak cytować
Hackl, W. (2019). „Der Fliegenpalast“ von Walter Kappacher. Eine Hommage auf Hugo von Hofmannsthal als Auseinandersetzung mit dem „Österreichischen“. Studia Germanica Posnaniensia, (40), 7-19. https://doi.org/10.14746/sgp.2019.40.02
Dział
Artykuły naukowe

Bibliografia

  1. Anonym (1912). Die Saison in den Bergen. Neue Freie Presse, 12.
  2. Dassanowsky, R. (2011). Historical Representation and Mourning in Millennial Austrian Literature and Film. In M. Boehringer & S. Hochreiter (Hrsg.), Zeitenwende. Österreichische Literatur seit dem Millennium: 2000-2010 (S. 301-320). Wien: Praesens.
  3. Grésillon, A. (1999). Critique génétique. In W. Hemecker (Hrsg.), Handschrift (S. 115-124). Wien: Zsolnay (= Profile 2/4).
  4. Gruber, R.P. (1982). Standpunkt und Standplatz. Nachrichten vom Österreichischen in der deutschsprachigen Literatur. In K. Bartsch, D. Goltschnigg & G. Melzer (Hrsg.), Für und wider eine österreichische Literatur (S. 175-180). Königstein/Ts.: Athäneum.
  5. Guillemin, A. (2012). Biographie en miniature. Walter Kappachers Hofmannsthal-Roman „Der Fliegenpalast“. Hofmannsthal Jahrbuch. Zur Europäischen Moderne, 12, 297-311.
  6. Haas, H. (1992). Die Sommerfrische – Ort der Bürgerlichkeit. In H. Stekl, P. Urbanitsch, E. Bruckmüller & H. Heiss (Hrsg.), „Durch Arbeit, Besitz, Wissen und Gerechtigkeit“ (S. 364-377). Wien, Köln, Weimar: Böhlau (= Bürgertum in der Habsburgermonarchie 2).
  7. Haas, H (2002). Die Zurichtung der Alpen. Mensch und Berg im touristischen Zeitalter. In K. Luger & F. Rest (Hrsg.), Der Alpentourismus. Entwicklungspotenziale im Spannungsfeld von Kultur, Ökonomie und Ökologie (S. 51-66). Innsbruck, Wien, München, Bozen: StudienVerlag.
  8. Hackl, W. (2004). Eingeborene im Paradies. Die literarische Wahrnehmung des alpinen Tourismus im 19. und 20. Jahrhundert. Tübingen: Niemeyer (= STSL 100).
  9. Heindl, G. (1993). Das Salzkammergut und seine Gäste. Die Geschichte einer Sommerfrische. Wien: Edition Atelier.
  10. Hofmannsthal, H. & Burckhardt, C.J. (1991). Briefwechsel. Frankfurt a. M.: Fischer TB (= FTB 3446180117).
  11. Höller, H. (24/25.01.2009). Wenn das Leben die Zeit überholt. Hofmannsthal, Bad Fusch und die Rückkehr in eine fremde Welt: Walter Kappachers neuer Roman „Der Fliegenpalast“. Der Standard. Album, A6.
  12. Jelinek, E. (2002a). Das Werk. In E. Jelinek, In den Alpen. Drei Dramen (S. 89-251). Berlin: Berlin Verlag.
  13. Jelinek, E. (2002b). In den Alpen. In E. Jelinek, In den Alpen. Drei Dramen (S. 5-65). Berlin: Berlin Verlag.
  14. Jelinek, E. (2002c). In den Alpen. Drei Dramen. Berlin: Berlin Verlag.
  15. Kappacher, W. (2009). Der Fliegenpalast. Salzburg: Residenz.
  16. Kos, W. (1991). Über den Semmering. Kulturgeschichte einer künstlichen Landschaft (2. Aufl.). Wien: Edition Tusch.
  17. Müller, L. (2013). Der Doppelgänger. Zu Walter Kappachers Erzählung „Der Fliegenpalast“. In M. Mittermayer & U. Tanzer (Hrsg.), Walter Kappacher. Person und Werk (S. 129-135). Salzburg: müry salzmann.
  18. Nehring, W (1994). Hugo von Hofmannsthal. In H. Steinecke (Hrsg.), Deutsche Dichter des 20. Jahrhunderts (S. 98-122). Berlin: Erich Schmidt.
  19. Ransmayr, Chr. (1997). Kaprun oder Die Errichtung einer Mauer. In Chr. Ransmayr, Der Weg nach Surubaya (S. 75-90). Frankfurt a. M.: Fischer.
  20. Schmidt-Dengler, W. (2012). Bruchlinien. Vorlesungen zur österreichischen Literatur 1945 bis 1990, Bd. 1 (3. Aufl.). St. Pölten, Salzburg: Residenz.
  21. Schneider, S. (2016). Die Briefe des Zurückgekehrten (1907/08). In M. Mayer & J. Werlitz (Hrsg.), Hofmannsthal-Handbuch (S. 329-333). Stuttgart: Metzler.
  22. Sebald, W.G. (1985). Venezianisches Kryptogramm. Hofmannsthals Andreas. In W.G. Sebald (Hrsg.), Die Beschreibung des Unglücks. Zur österreichischen Literatur von Stifter bis Handke (S. 61-77). Salzburg, Wien: Residenz.
  23. Seng, J. (2014). Bad Fusch. Die Luft des magisch Belebenden. In W. Hemecker & W u. K. Heumann mit C. Bamberg (Hrsg.), Hofmannsthal. Orte. 20 biographische Erkundungen (S. 49-68 u. 442-444). Wien: Zsolnay.
  24. Steiner, G. (2017). Bad Fusch. Eine Wiederentdeckung. Salzburg: Pustet.
  25. Tanzer, U. (2013). Von „Fusch“ zu „Der Fliegenpalast“. Blicke in Walter Kappachers literarische Werkstadt. In M. Mittermayer & U. Tanzer (Hrsg.), Walter Kappacher. Person und Werk (S. 116-128). Salzburg: müry salzmann.
  26. Thuswaldner, A. (2009). Mit Hugo von Hofmannsthal im Pinzgau. Salzburger Nachrichten, 10.
  27. Wingler, H. (2009). Hauptperson oder Romanfigur. Über Walter Kappachers „Der Fliegenpalast“. Manuskripte, 185, 134-138.
  28. Wolf, N. (1995). Umkreisungsversuche. Zur Identität österreichischer Literatur. In H.L. Arnold (Hrsg.), O Österreich (S. 96-107). Göttingen: Wallstein (= Göttinger Sudelblätter).