Interkulturelles Lernen als Schlüsselqualifikation im Zeitalter der Globalisierung im Kontext des Deutschunterrichts in Georgien

Main Article Content

Nino Loladze

Abstrakt

In the age of globalisation, foreign language classes play an especially important part. Considering the inextricable link between the study of language and of culture, in foreign language classes not only aim language structure, but also aim language culture must be taught. The need for intercultural learning must be recognised also in the German as a foreign language classes in Georgia and this approach must show up in the formation of teachers as well as in the new books on German as a foreign language in Georgia.

Downloads

Download data is not yet available.

Article Details

Jak cytować
Loladze, N. (2018). Interkulturelles Lernen als Schlüsselqualifikation im Zeitalter der Globalisierung im Kontext des Deutschunterrichts in Georgien. Glottodidactica. An International Journal of Applied Linguistics, 35, 151-161. https://doi.org/10.14746/gl.2009.35.13
Dział
ARTICLES. Sprachenpolitik und Interkulturelle Studien

Bibliografia

  1. ABCD-Thesen zur Rolle der Landeskunde im Deutschunterricht (1990): In: Fremdsprache Deutsch, Heft 3, 60-61.
  2. Bolten, D., 1997. Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. In: Walter, R. (Hrsg.), Wirtschaftswissenschaften. Eine Einführung. Paderborn [u.a.], 469-497.
  3. Giddens, A.,1995. Konsequenzen der Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  4. Götze, L., 1993. Kultur, Kulturbegriff, Kulturpolitik, In: Zielsprache Deutsch 2 4 /1 ,5 2 -5 6 .
  5. Götze, L., 1994. Fünf Lehrwerkgenerationen. In: Kast, B./Neuner, G. (Hrsg.), Zur Analyse, Begutachtung und Entwicklung von Lehrwerken fü r den fremdsprachlichen Deutschunterricht. Berlin: Langenscheid t, 29-30.
  6. Götze, L./Helbig, G. 2001. Linguistischer Ansatz. In: Helbig, G./Götze, L./Krumm, H.-J.
  7. (Hrsg.), Deutsch als Fremdsprache. Ein internationales Handbuch, Berlin/New York: de Gruyter, 12-30.
  8. Götze, L. 2005. Zum Kulturbegriff. In: Guaffo, A. (Hrsg.): Mont Cameroun N2. Cameroun: Dschang, 125-141.
  9. House, J. 1994. Kontrastive Pragmatik und interkulturelles Lernen: von metapragmatischem Wissen zu kommunikativem Handeln. In: Bausch, K.-R./Christ, H./Krumm, H.-J. (Hrsg.), Interkulturelles Lernen im Fremdsprachenunterricht. Tübingen: Gunter Narr. 85-93.
  10. Jahoda, G. 1996. Ansichten über Psychologie und die „Kultur". In: Thomas, A.: Psychologie interkulturellen Handelns. Göttingen: Hogrefe, 33-42.
  11. Krappman, L. 1969. Soziologische Dimensionen der Identität. Stuttgart: Klett-Coetta.
  12. Kretzenbacher, H.-L. 1992. Der „erweiterte Kulturbegriff" in der außenkulturpolitischen Diskussion der Bundesrepublik Deutschland. In: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache 18,170-196.
  13. Korff, G. 1978. Kultur. In: Bausinger, H., u. a (Hrsg.), Grundzüge der Volkskunde. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschft, 17-80.
  14. Maletzke, G. 1996. Interkulturelle Kommunikation. Zur Interaktion zwischen Menschen verschiedener Kulturen. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  15. Mayer, M.-A. 2003. Erziehungswissenschaft. In: Bausch, K.-R./Christ, H./Krumm, H.-J.
  16. (Hrsg.): Handbuch Fremdsprachenunterricht, 4. Aufl. Tübingen und Basel: A. Francke, 43-49.
  17. Müller-Jacquier, B.-D. 2001. Interkulturelle Landeskunde. In: Helbig, G./Götze, L./Krumm, H.-J. (Hrsg.), Deutsch als Fremdsprache. Ein internationales Handbuch. Berlin, New York: de Gruyter, 1230-1234.
  18. Schawerdaschwili, E. 2000. Deutsch als Fremdsprache. Zur Grundlegung eines Curriculums für den Deutschunterricht in Georgien. Rahmenbedingungen, historische Entwicklung und gegenwärtige Tendenzen. Münster/LIT.
  19. Wagner, B. 2002. Kulturelle Globalisierung. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B12,10-19.
  20. Waters, M. 1995. Globalization. London, New York: Routledge.