Die Prinzipien der Tertiärsprachendidaktik und ihre Widerspiegelung in den ausgewählten DaF-Lehrwerken für den Anfängerunterricht. The principles of the tertiary language teaching and their reflection in the selected GFL textbooks for beginners.

Main Article Content

Aleksandra Łyp-Bielecka

Abstrakt

English is taught in almost all European countries as the first foreign language. German (similar to French) comes only to the rank of the second or even the third foreign language. This situation resulted in the introducing and in the rapid development of the tertiary language teaching and learning, whose main principles are inter alia: raising student’s awareness, reading comprehension as the basis of foreign language learning and the striving for the facilitating of the learning process. The article discusses whether and to what extent the above-mentioned principles are reflected in the selected GFL textbooks for beginners.

Downloads

Download data is not yet available.

Article Details

Jak cytować
Łyp-Bielecka, A. (2017). Die Prinzipien der Tertiärsprachendidaktik und ihre Widerspiegelung in den ausgewählten DaF-Lehrwerken für den Anfängerunterricht. The principles of the tertiary language teaching and their reflection in the selected GFL textbooks for beginners. Glottodidactica. An International Journal of Applied Linguistics, 43(2), 177 - 191. https://doi.org/10.14746/gl.2016.43.2.11
Dział
Artykuły

Bibliografia

  1. Ammon, U. 2010a. Kaum noch ein Prozent Weltanteil in den Naturwissenschaften. Über Deutsch als Wissenschaftssprache. In: Forschung & Lehre 6, 316–320.
  2. Ammon, U. 2010b. Welche Rolle spielt Deutsch international? Online: (abgerufen am 02.01.2016).
  3. Auswärtiges Amt/ Netzwerk Deutsch (Hrsg.). 2015. Deutsch als Fremdsprache weltweit. Datenerhebung 2015. Berlin. Online: (abgerufen am 13.12.2015).
  4. Boeckmann, K. 2006. Grundbegriffe der Spracherwerbsforschung. In: Frühes Deutsch 7, 38–44.
  5. Chłopek, Z. 2011. Nabywanie języków trzecich i kolejnych oraz wielojęzyczność. Aspekty psycholingwistyczne (i inne). Wrocław: Wydawnictwo Uniwersytetu Wrocławskiego.
  6. Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (Hrsg). 2012. Schlüsselzahlen zum Sprachenlernen an den Schulen in Europa 2012. Brüssel. Online: http://eacea.ec.europa.eu/education/eurydice/documents/key_data_series/143de.pdf> (abgerufen am 20.02.2016).
  7. Hufeisen, B. 1993. DaF-Unterricht bei Lernenden mit Englisch als erster Fremdsprache. In: Neusprachliche Mitteilungen aus Wissenschaft und Praxis 3, 167–174.
  8. Hufeisen, B. 2000. Dritt- und Tertiärsprachenforschung. In: Flensburger Papiere zur Mehrsprachigkeit und Kulturenvielfalt im Unterricht 26, 1–33.
  9. Hufeisen, B. 2010. Theoretische Fundierung multiplen Sprachenlernens – Faktorenmodell 2.0. In: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache. Intercultural German Studies 36, 200–208.
  10. Hufeisen, B. 2011: Gesamtsprachencurriculum: Überlegungen zu einem prototypischen Modell. In: Baur, R., Hufeisen, B. (Hrsg.). 2011. „Vieles ist sehr ähnlich.“ – Individuelle und gesellschaftliche Mehrsprachigkeit als bildungspolitische Aufgabe. Baltmannsweiler: Schneider Verlag, 265–282. Online: <http://www.ecml.at/Portals/1/mtp4/plurcur/documents/Hufeisen%20in%20Baur%20Hufeisen%202011.pdf> (abgerufen am 04.01.2016).
  11. Hufeisen, B., Marx, N., 2005. Auf dem Wege von einer allgemeinen Mehrsprachigkeitsdidaktik zu einer spezifischen DaFnE-Didaktik. In: Fremdsprachen Lehren und Lernen 34, 146–151.
  12. Kleppin, K., 1990. Deutsch als zweite Fremdsprache. In: Bausch, K.R., Held, M. (Hrsg.). Das Lehren und Lernen von Deutsch als zweiter oder weiterer Fremdsprache: Spezifika, Probleme, Perspektiven. Bochum: Brockmeyer Verlag, 79–92.
  13. Krumm, H.-J., 1996. Deutsch als zweite oder dritte Fremdsprache – Grundlagen für einen handlungsorientierten Sprachunterricht. In: Deutsch lernen 3, 209–217.
  14. Kursiša, A., Neuner, G. 2006. Deutsch ist easy! München: Hueber Verlag.
  15. Netzwerk Deutsch (Hrsg.). 2010. Statistische Erhebungen 2010. Die deutsche Sprache in der Welt. Berlin u.a. Online: <https://www.goethe.de/resources/files/pdf19/5759818-STANDARD. pdf> (abgerufen am 13.12.2015).
  16. Neuner, G. 2009. Mehrsprachigkeitsdidaktik und Tertiärsprachenlernen. Grundlagen – Dimensionen – Merkmale. Online: <http://www.hueber.de/sixcms/media.php/36/Neuner-Mehrsprachigkeitsdidaktik.pdf> (abgerufen am 09.02.2016).
  17. Neuner, G., Hufeisen, B., Koithan, U., Kursiša, A., Marx, N., Erlenwein, S. 2009. Deutsch als zweite Fremdsprache. Kassel–München: Langenscheidt Verlag.
  18. Raasch, A. 1990. Zum Lehren und Lernen einer zweiten Fremdsprache. In: Bausch, K.R., Held, M. (Hrsg.). Das Lehren und Lernen von Deutsch als zweiter oder weiterer Fremdsprache: Spezifika, Probleme, Perspektiven. Bochum: Brockmeyer Verlag, 135–141.
  19. Vetter, E. 2006. „Ein jeder (Sprachen-) Lehrer sollte vielmehr ‘sprachenübergreifend‘-fächerübergreifend arbeiten“. Erste quantitative Befunde zum Mehrsprachigkeitsbewusstsein österreichischer FranzösischlehrerInnen. In: Frings, M., Klump, A. (Hrsg.). Romanische Sprachen in Europa. Eine Tradition mit Zukunft? Stuttgart: Ibidem, 169–191.
  20. Vicente, S., Pilypaityte, L. 2015. Mehrsprachigkeit in Lehrmaterialien. In: Fremdsprache Deutsch 50, 52–58.