Oralität und Literalität: Wie polnische Deutschlerner den Unterschied zwischen gesprochener und geschriebener Sprache auf Textebene wahrnehmen

Main Article Content

Iwona Machowicz

Abstrakt

The present paper deals with both medium and conception of orality and literality on text level, and aims at giving an outline of some important aspects underlying the discussion about the differences between written and spoken language and their impact on Polish learners of German.

Downloads

Download data is not yet available.

Article Details

Jak cytować
Machowicz, I. (2013). Oralität und Literalität: Wie polnische Deutschlerner den Unterschied zwischen gesprochener und geschriebener Sprache auf Textebene wahrnehmen. Glottodidactica. An International Journal of Applied Linguistics, 40(1), 119-127. https://doi.org/10.14746/gl.2013.40.1.9
Dział
Artykuły

Bibliografia

  1. Fix, M., 2008. Texte schreiben. Schreibprozesse im Deutschunterricht. Stuttgart: UTB Verlag.
  2. Günther, H., 2010. Beiträge zur Didaktik der Schriftlichkeit (= Kölner Beiträge zur Sprachdidaktik 6). Duisburg: Gilles & Francke Verlag.
  3. Knoop, U., 1983. Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Vorläufige Überlegungen zu ihrem Status. In: Grosse, S. (Hrsg.) Schriftsprachlichkeit. Düsseldorf: Schwann, 24-36.
  4. Koch, P., 1992. Schriftlichkeit im Fremdsprachenunterricht. In: Börner, W., Vogel, K. (Hrsg.). Schreiben in der Fremdsprache. Prozess und Text, Lehren und Lernen. Bochum: AKS, 2-28.
  5. Koch, P., Oesterreicher, W., 1985. Sprache der Nähe – Sprache der Distanz – Mündlichkeit und Schriftlichkeit im Spannungsfeld von Sprachtheorie und Sprachgeschichte. In: Romanistisches Jahrbuch, 36, 15-43.
  6. Koch, P., Oesterreicher, W., 1990. Gesprochene Sprache in der Romania: Französisch, Italienisch, Spanisch. Tübingen: Niemeyer.
  7. Koch, P., Oesterreicher, W., 1994. Schriftlichkeit und Sprache. In: Günther, H., Ludwig, O. (Hrsg.). Schrift und
  8. Schriftlichkeit/Writing and its Use. Ein interdisziplinäres Handbuch internationaler Forschung/An Interdisciplinary Handbook of International Research. Band 1. Berlin, New York: de Gruyter, 587-604.
  9. Maiworm, S., 2003. Zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit: Eine linguistische Analyse französischsprachiger Chats. http://docserv.uni-duesseldorf.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-2808/808.pdf (abgerufen am: 14.10.2012).
  10. Merz-Grötsch, J., 2000. Schreiben als System. Band 1: Schreibforschung und Schreibdidaktik: ein Überblick. Freiburg i.Br.: Fillibach Verlag.
  11. Merz-Grötsch, J., 2001. Schreiben als System. Band 2: Die Wirklichkeit aus Schülersicht: eine empirische Analyse. Freiburg i.Br.: Fillibach Verlag.
  12. Olson, D., 1977. From utterance to text. In: Harvard Educational Review, 47, 257-279.
  13. Ong, W.S., 1987. Oralität und Literalität – Die Technologisierung des Wortes. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  14. Söll, L., 1985. Gesprochenes und geschriebenes Französisch. Berlin: Schmidt.
  15. Wolff, D., 2002. Fremdsprachenlernen als Konstruktion. Grundlagen für eine konstruktivistische Fremdsprachendidaktik. Frankfurt am Main. u.a.: Lang.
  16. Wygotski, L.S., 1964. Denken und Sprechen. Berlin: Fischer.