ZUR FÖRDERUNG DER INDIVIDUELLEN MEHRSPRACHIGKEIT DES FREMDSPRACHENLERNENDEN – AUFGABEN FÜR DIE POLNISCH- UND DIE FREMDSPRACHENLEHRENDEN

Main Article Content

Jolanta Hinc

Abstrakt

This paper relates to the concept of didactics of multilingualism. Thedidactics of multilingualism is geared towards promoting the languageawareness of pupils and showing that knowing more languages makesthe learning process more efficient. This can be realized by comparinggrammar structures, comparing vocabulary, discussing sociocultural aspectsor taking advantage of the intercomprehension. The aspect of thenegative transfer should be also captured by showing the interferencefields and discussing the interference errors. The didactics of multilingualismshould be understood as a continuous process that begins with theacquisition of the mother tongue and goes further over the acquiring thefirst foreign language and the next foreign language. Following this, thedidactics of multilingualism should involve tasks for teachers of the Polishlanguage and teachers of the first, second and next foreign languages.

Downloads

Download data is not yet available.

Article Details

Dział
Artykuły

Bibliografia

  1. Bausch, K.-R. 2003. „Zwei- und Mehrsprachigkeit: Überblick“ (w) Handbuch Fremdspra-chenunterricht (red. K.-R. Bausch i in.). Tübingen, Basel: Francke: 439-445.
  2. Bausch, K.-R., Kleppin, K. 1990. „Zu den Besonderheiten des Lehrens und Lernens von Deutsch als zweiter Fremdsprache. Thesen und Empfehlungen eines Experten-kolloquiums des Goethe-Instituts”.
  3. Neusprachliche Mitteilungen aus Wissen-schaft und Praxis 43: 213-216.
  4. Cook, V. 1993. „Wholistic Multi-Competence – jeu d'esprit or paradigm shift?” (w) Current Issues in European Second Language Acquisition Research (red. B. Kettemann, W. Wieden). Tübingen: Gunter Narr: 3-9.
  5. De Angelis, G., Selinker, L. 2001. „Interlanguage Transfer and Competing Linguistic Sys-tems in the Multilingual Mind” (w) Cross-linguistic influence in Third Language Acquisition: Psycholinguistic Perspectives (red. J. Cenoz, B. Hufeisen, U. Jessner). Clevedon: Multilingual Matters: 42-58.
  6. Gozdawa-Gołębiowski, R. 2005. „Błąd językowy i gramatyka pedagogiczna”. Kwartalnik Pedagogiczny 1: 95-106.
  7. Grosjean, F. 1985. „The bilingual as a competent but specific speaker-hearer”. Journal of Multilingual and Multicultural Development 6: 467-477.
  8. Hinc, J. 2014. „Zur Förderung der Sprachbewusstheit – Vergleichen und Besprechen der grammatischen Strukturen”. Neofilolog 42(1): 39-50.
  9. Hufeisen, B. 2005. „Gesamtsprachencurriculum. Einflussfaktoren und Bedingungsgefüge” (w) Gesamtsprachencurriculum – Integrierte Sprachendidaktik – Common Curriculum. Theoretische Überlegungen und Beispiele der Umsetzung (red. B. Hufeisen, M. Lutjeharms). Tübingen: Gunter Narr: 9-18.
  10. Hufeisen, B. 2011. „Gesamtsprachencurriculum: Weitere Überlegungen zu einem proto-typischen Modell” (w) „Vieles ist sehr ähnlich.” – Individuelle und gesellschaftli-che Mehrsprachigkeit als bildungspolitische Aufgabe. (red. R. Baur, B. Hufeisen). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren: 265-282.
  11. Hufeisen, B., Marx, N. (red.) 2007. EuroComGerm – Die sieben Siebe: Germanische Sprachen lesen lernen. Aachen: Shaker Verlag.
  12. Klein H. G., Stegmann T. D. (red.). 1999. EuroComRom – Die sieben Siebe: Romanische Sprachen sofort lesen Können. Aachen: Shaker Verlag.
  13. Krumm, H. J. 2005. „Von der additiven zur curricularen Mehrsprachigkeit: über die Notwendigkeit der Einbeziehung von Minderheiten-, Migranten- und Nachbar-sprachen” (w) Gesamtsprachencurriculum – Integrierte Sprachendidaktik – Common Curriculum. Theoretische Überlegungen und Beispiele der Umsetzung. (red. B. Hufeisen, M. Lutjeharms). Tübingen: Gunter Narr: 27-36.
  14. Neuner, G. 2005. „Gesamtsprachenkonzept, Mehrsprachigkeitsansatz und Tertiärspra-chenlernen im europäischen Rahmen” (w) Gesamtsprachencurriculum – Inte-grierte Sprachendidaktik – Common Curriculum. Theoretische Überlegungen und Beispiele der Umsetzung. Tübingen: Gunter Narr: 51-73.
  15. Polzin-Haumann, C., Reissner, Ch. 2013. „Mehrsprachigkeit und Interkomprehension – von der Wissenschaft in die Praxis”. Journal für EuroLinguistik X(10): 67-75.
  16. Wandruszka, M. 1979. Die Mehrsprachigkeit des Menschen. München: Piper.
  17. Weinreich, U. 1977. Sprachen im Kontakt. Ergebnisse und Probleme der Zweitsprachig-keitsforschung. München: C. H. Beck.